Vereinsmeisterschaften 2017

Download
Hier könnt Ihr das Prüfungsprogramm herunterladen.
Anmeldungen bitte bis 3. November 2017. Bitte in die Listen am Schwarzen Brett eintragen oder per Mail an masse@baden-classics.de
Ausschreibung Vereinsmeister 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 206.0 KB

Wir gratulieren unseren Vereinsmeistern 2016!

Download
Ergebnislisten
Ergebnisse Vereinsmeister 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 49.8 KB
Dressurmeister: Kl. L Elke Huber, Kl. A Lara Trick; Springmeister: Kl. A Nadja Hemmler; Kombi-Meister Kl. E: Alena Lusch. Jugendmeister: Finja Zimmer, Cécile Mutz, Tim Marx; Minimeister: Mathilda Wohlfahrt, Paula Focht
Dressurmeister: Kl. L Elke Huber, Kl. A Lara Trick; Springmeister: Kl. A Nadja Hemmler; Kombi-Meister Kl. E: Alena Lusch. Jugendmeister: Finja Zimmer, Cécile Mutz, Tim Marx; Minimeister: Mathilda Wohlfahrt, Paula Focht

Am 13. November 2016 traten die Sundheimer Reiter zu ihren vereinsinternen Meisterschaften an, dem letzten reitsportlichen Event der Saison 2016. Im Dressur- und Springreiten sowie in den Jugendwettbewerben wurden die Meistertitel vergeben. Die Voltigierer präsentierten ihr Können in einem bunten Schaubild.

 

Der vereinsinterne Turniertag startete mit einer Dressurreiterprüfung der Klasse L. Elke Huber erhielt für ihren Ritt mit der Stute Solitaire eine Wertnote von 6,2 und sicherte sich damit den Vereinsmeistertitel in der Klasse L. In der folgenden Dressurreiterprüfung der Kl. A hatte Lara Trick mit ihren Pferden Carlsson und Concret gleich zwei Eisen im Feuer. Mit ihrem Erstpferd sicherte sie sich mit der Note 7,2 den Sieg und damit den Titel in der Klasse A. Zweiter mit 7,0 wurde Maxine Riebel auf Azari und auch der dritte Platz ging an Lara Trick auf Concret.

 

Für die E-Meisterschaft mussten die Teilnehmer eine Dressur- und eine Springprüfung absolvieren. Alina Gerter holte sich auf dem Schulpferd Allegro mit der Wertnote 7,6 den Sieg in der Dressur, Zweite mit einer Wertnote von 7,5 wurde Laura Baumert, ebenfalls auf Allegro. Alena Lusch hatte Harvey gesattelt und erreichte mit 7,3 den dritten Platz. Im Stilspringen konnte sie mit einer 7,5 ihren Vorsprung vor Laura Baumert weiter ausbauen. Der Sieg in dieser Teilprüfung war ihr somit sicher und damit auch der Vereinsmeistertitel in der Klasse E.

 

Der Reiterwettbewerb für Junioren wurde in drei Abteilungen für unterschiedliche Altersklassen ausgetragen. Hier siegten Finja Zimmer auf Indijana, Tim Marx auf Luna und Cécile Mutz auf Marci au Lait und freuten sich über ihre Jugendmeister-Medaillen.

 

Drei junge Amazonen waren in der Minimeisterschaft am Start. Mathilda Wohlfahrt stellte auf Marci au Lait ihr Können im Reiterwettbewerb im Schritt und Trab unter Beweis. Paula Focht siegte auf Pretty Woman im Führzügelwettbewerb mit Kostümierung vor Klara Ricker auf Wildi.

 

In der Mittagspause der Reiter präsentierten die großen und kleinen Voltigierer in einem bunten Schauprogramm ihr Können. Die Turniergruppen der Übungsleiterinnen Tanja Baier, Ina Schütz-Duncker, Isabell Stoll und Kathrin Massé präsentierten Auszüge aus ihrem Wettkampfprogramm und gaben einen Einblick in die unterschiedlichen Sparten des Turniersports. Die „Minis“ unter der Leitung von Tanja Egg und Soraya Sester durften in ihrer Vorführung ihre Lieblingsübungen im Schritt und Galopp turnen und zeigten, wie bereits kleine Kinder über das Voltigieren eine enorme Bewegungsvielfalt erfahren. Da die Voltigierer als Teamsportler in der Vereinsmeisterschaft nicht gegeneinander antreten wollten, gab es für die Teilnehmer eine prächtige Erinnerungsmedaille.

 

Für den sportlichen Abschluss sorgten die Springreiter in einer Prüfung der Klasse A. Zunächst musste jeder der neun Paare stilistisch einwandfrei durch den Parcours mit 8 Hindernissen kommen. Hier setzte sich abermals die 12-jährige Alena Lusch auf Harvey an die Spitze, die auch bereits in der Klasse E einen Sieg verzeichnen konnte. Im zweiten Umlauf wurden die Hindernisse erhöht und es wurde auf Fehlerpunkte und Zeit geritten. 16 Fehlerpunkte warfen die bislang führende Amazone Alena Lusch leider weit zurück auf Rang 6. Der Sieg im A-Springen und der damit verbundene Meistertitel ging an Nadja Hemmler und ihre quirlige Stute La Belle. Alina Raabe, die seit 2016 auch das Amt des Jugendvorstands innehat, kam mit ihrer Stute GS Perla auf Rang Zwei, gefolgt von Lara Trick auf Carlsson.