Voltigieren beim RV Kehl-Sundheim

Ines Ross auf Cash Flow
Ines Ross auf Cash Flow

Voltigieren ist eine eigenständige Disziplin des Pferdesports. Es ist eine Kombination aus gymnastischer und turnerisch-akrobatischer Übungen auf dem galoppierenden Pferd. Für die Einen ist Voltigieren eine spielerische Art, sich an den Umgang mit Pferden zu gewöhnen, für Andere eine medizinisch-therapeutische Maßnahme. Höchsten Anspruch findet es aber im Leistungssport, bei dem körperliche Koordination, Ästetik und gegenseitiges Vertrauen im Vordergrund stehen. Gruppen-, Einzel- und Doppelvoltigierer messen ihr Können bei Wettkämpfen und Meisterschaften und das Voltigieren ist sogar eine eigenständige Disziplin bei den Weltreiterspielen, Welt- und Europameisterschaften.

Unsere Trainingszeiten

Für den Voltigierunterricht stehen derzeit 3 vereinseigene Schulpferde sowie 3 Privatpferde zur Verfügung. Etwa 50 Voltigierer von 5 bis 20 Jahren trainieren in Kehl-Sundheim.

 

Montag, 18:30 - 20:00 Uhr

Training Turnierteams Kathrin Massé /Tanja Baier und Charlotte Baier / Isabell Stoll

 

Freitag, 18:00 - 19:30 Uhr

Training Nachwuchs- und Spielgruppen bei Ina Schütz-Duncker und Isabell Stoll

 

Freitag, 19:30 - 20:30 Uhr

Training Einzelvoltigierer bei Kathrin Massé und Charlotte Baier

 

Samstag, 11:00 - 12:00 Uhr

Training Turnierteam Kathrin Massé /Tanja Baier

 

Ansprechpartnerin Voltigieren:

Kathrin Massé, Tel. +49 174 6596921, E-Mail masse@baden-classics.de

 

Hier geht's zu den Gebühren für Voltigierunterricht.

Alle Nachwuchsvoltis bestehen ihre Voltigierabzeichen

Im Rahmen der Vereinsmeisterschaften am 12. November 2017 hatten die Sundheimer Nachwuchsvoltigierer ihre Abzeichenprüfungen. Juliane Cuolt aus Freiburg nahm die Prüfung ab und konnte allen Teilnehmern gute Leistungen bescheinigungen. Das erste Motivationsabzeichen der Klassse VA10 erhielten Sude Neva Ildiz und Miley Lausmann. Das Abzeichen der Klase VA9, wo bereits Übungen im Galopp zu turnen waren, erhielten: Ava Ackermann, Lea Danner, Larissa Dittler, Lilly Gessert, Aloja Goldmann, Meriem Goudjil, Lana Heringer, Helene Straßburg und Luisa Zirfas. Das letzte Motivationsabzeichen vor den Leistungsabzeichen mit fünf Übungsteilen im Galopp absolvierten: Kira Belim, Mara Eidel, Leonie Maushart, Lovis Mika, Cécile Mutz, Leonie Rommel und Lukas Wörner. Herzlichen Glückwunsch!

Unsere Einzel- und Nachwuchsvoltis beim Schauauftritt im Rahmen der Oberrhein-Messe 2016 in Offenburg

Einige sportlichen Erfolge unserer Turniervoltigierer

Der RFV Kehl-Sundheim hat derzeit die erfolgreichsten Voltigierer in ganz Südbaden und ist mit seinem S*-Team sowie 5 Einzelvoltigierern von Junior bis M-Niveau auf Turnieren und Wettkämpfen in ganz Baden-Württemberg erfolgreich unterwegs. 2012 und 2013 sowie 2015 siegten die Sundheimer im Championat der M-Gruppen bei den BW-Landesmeisterschaften. 2013 qualifizierte sich die ehemalige Einzelvoltigiererin Katrin Weiner für die Teilnahme an der DM 2013. 2015 und 2016 in Folge konnten die Sundheimer die Südbadischen Meistertitel im Team- und Einzelvoltigieren für sich behaupten. In 2016 verfehlte das S-Team nach einem Sturz im zweiten Kürumlauf nur knapp den Bronzerang bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften.

Pech für unsere Voltis bei den Landesmeisterschaften 2016 in Böblingen.

Am 18./19. Juni 2016 starteten unsere Voltis bei den Landesmeisterschaften. Das Sundheimer Team mit Steffen Hechler, Ines Ross, Ramona Weiner, Tanja Egg, Soraya Sester und Selene Weiß, ihre Longenführerin Kathrin Massé und Trainerin Tanja Baier und ihr 16-jähriger Oldenburger Wallach Cash Flow haben sich in der Saison 2016 erstmals in die Königsklasse der Kategorie S vorgearbeitet. Sie traten somit in den beiden Meisterschaftsumläufen am Samstag und Sonntag gegen die Baden-Württembergischen Spitzenteams Nordheim und Pegasus Mühlacker an, die wie erwartet dann auch die Gold- und Silberränge unter sich ausmachten. Insgesamt waren fünf Teams um die Meisterschaft in der Klasse S am Start. Nach dem ersten Umlauf am Samstag lagen unsere Voltis nach der Pflicht und Kür auf einem beachtlichen dritten Platz! Der Vorsprung zu den folgenden Teams war zwar minimal und so war klar, dass der zweite Umlauf überaus spannend und alles entscheidend sein wird. Leider kam es dann beim Abbau des hohen Dreierblocks zu einem Sturz, der ziemlich heftig aussah, aber letzten Endes glücklicherweise glimpflich abging. Leider bedeutete er aber das Aus in der Meisterschaftswertung. Trotzdem blicken unsere  Voltis bereits jetzt auf eine beachtliche Erfolgsbilanz in der laufenden Saison zurück  und dürfen sich zu den derzeit fünf besten Voltigierteams in Baden-Württemberg zählen! Herzlichen Glückwunsch!!!

11./12. Juni 2016: Sundheimer Voltis sichern sich beim Hausturnier zum zweiten Mal die Südbadischen Meisterschaften im Gruppen- und Einzelvoltigieren

Am Samstagnachmittag fanden die Voltigierwettbewerbe statt. Die Kehler Voltis traten mit drei Teams im Pflichtwettbewerb der Klasse A und S an. Das A-Team auf Monti, longiert von Ina Schütz-Duncker setzte sich an die Spitze, das A-Team auf Paco, longiert von Kathrin Massé kam auf Rang 4. Die Jüngsten konnten im Galopp-Schritt-Wettbewerb auf Monti, der von Tanja Egg longiert wurde, ihr Können erfolgreich unter Beweis stellen. Im Pas-de-deux-Wettbewerb im Schritt gingen die beiden ersten Plätze an unsere Nachwuchs-Doppel Magdalena Kallfaß / Selene Weiß und an Denisa Ulmer / Merle Vollmer.

Am Sonntag fanden die Prüfungen der Südbadischen Meisterschaft statt. Das S-Team wurde zum zweiten Mal in Folge Südbaden-Meister vor den Teams aus Hochrhen und Kippenheim. Im Einzelvoltigieren gingen alle Medaillen nach Sundheim: Gold für Ines Ross, Silber für Ramona Weiner, Bronze für Tanja Egg. Am Sonntagnachmittag verfolgten zahlreiche Zuschauer die Wettkämpfe. Die teils ergiebigen Regenfälle beeinträchtigten das Turnierwochenende der Voltigierer zum Glück nur geringfügig. Schon am kommenden Wochenende geht es für das S-Team zum Saisonhöhepunkt, den Landesmeisterschaften der Baden-Württemberg Voltis nach Böblingen. Wir drücken unserem Team für die erste Meisterschaft in der Klasse S ganz fest die Daumen!

Hier findet Ihr die Ergebnisse.

Unser M**-Team beim Deutschen Voltigierpokal 2015 in Hohenhameln

Mit dem undankbaren 16. Platz verpassten unsere Voltis leider den Einzug ins Finale um den Deutschen Voltigierpokal 2015. Linda Ranosch verletzte sich beim Aufwärmen direkt vor dem Pflichtstart am Knie. Sie gab im Zirkel zwar ihr Bestes, aber nach dem Schock war irgendwie bei allen der Wurm drin und konnten ihre Leistung nicht wie erhofft abrufen.

Sehr viel besser lief es dann am Samstag in der Kür: Nach einer hervorragenden Vorstellung (für die es von allen Seiten ganz viel Lob gab, vor allem für die auffallend kreative Kürgestaltung :-) konnten etliche Plätze gutgemacht werden. Es bestand auch bis zum letzten Start der 35 Konkurrenten aus ganz Deutschland noch Hoffnung, unter die besten 15 Teilnehmer zu kommen. Am Ende waren es auch nur 0,02 Punkte Rückstand, die den Einzug ins Finale verhinderten, was natürlich ziemlich bitter war. Doch alles in allem blicken die Sundheimer Voltis auf eine tolle gemeinsame Saison 2015 mit insgesamt 4 Siegen in Leonberg, Kehl-Sundheim, Großsachsen und Bad Dürkheim zurück und den Aufstieg in die Klasse M**!

Dies war nun also der letzte Start der Truppe, bevor in 2016 die Karten neu gemischt werden. Viele Abschiedstränen gab es für Selina Keck, die schon seit 2004 bei Kathrin Massé trainiert und damit zu den langjährigsten Voltis gehört, die der RV je hatte. Nun muss sie sich aber erst einmal ganz ihrem Studium widmen. Auch Jovana Milosavljevic, ebenfalls seit vielen Jahren im Verein und seit 2 Jahren als Verstärkung des M-Teams am Start, beendet mit Beginn ihres Studiums ihre aktive Volti-Zeit. Wir wünschen Euch für die Zukunft alles Gute!

Siegermedaille für die Voltigierer des RFV Kehl-Sundheim
Siegermedaille für die Voltigierer des RFV Kehl-Sundheim

Erfolgreiche Teilnahme unserer Voltigiererin Katrin Weiner an der Deutschen Meisterschaft 2013

Vom 11. - 15. September fanden die Deutschen Meisterschaften der Voltigierer im niedersächsischen Verden an der Aller (bei Bremen) statt. Am Mittwoch machten wir uns - Katrin Weiner mit Longenführerin Kathrin Massé, Trainerin Tanja Baier, Volti-Pferd Paco, nebst Selina und Verena als Fans und Unterstützer - auf die über 600 km lange Reise. Kurz nach 20:00 Uhr erreichten wir dann das Ziel und stallten ein auf der riesigen Anlage des Hannoveraner-Verbandes. Paco bezog seine üppig mit Stroh eingestreute 16 m² Fensterbox inkl. Futtertrog, Selbsttränke... Alles super sauber und top organisiert - Luxus pur!

Am Donnerstagmorgen startete die Meisterschaft mit der Verfassungsprüfung. Nach zügigem Vortraben gab der Tierarzt die Startfreigabe - alles in Ordnung. Dann hatten wir noch die Möglichkeit, mit dem Pferd an der Hand den Prüfungszirkel in der Niedersachsenhalle zu besichtigen. Der erste Einruck war umwerfend: Eine riesige Halle mit Tribünenplätzen für gut 2.500 Leute, 6 Richtertische rund um den mit einem aufwändigen Blumenbeet eingefassten Prüfungszirkel, alles wunderschön hergerichtet und dekoriert - das hat Stil und macht richtig Lust, an den vier Turniertagen sein Allerbestes zu geben!

Am Spätnachmittag starteten wir dann zum ersten von vier Teilwettbewerben, der Pflicht. Was für ein Feeling, als das große Hallentor aufging und uns volle Zuschauertribünen und jede Menge BaWü-Fähnchen erwarteten! Nicht nur wir, auch Paco war in der spannenden Atmosphäre ziemlich abgelenkt, so dass wir in der Pflicht durchweg eher hinter unseren Erwartungen blieben.

Am Freitag wollten wir dann mit Katrins wunderschöner und sehr ausdrucksstarken Afrika-Kür glänzen. Es fing perfekt an und auch das Ende lief sehr gut, nur in der Mitte hatten wir Schwierigkeiten: Paco war in der Disco-Atmosphäre der Niedersachsenhalle kurzzeitig auf der Flucht vor imaginären Tigern und anderen schlimmen Dingen. Wir mussten also einen Sturz in Kauf nehmen und zwei völlig verhunzte Pferdenoten mit dem Ergebnis, dass wir in der Meisterschaftswertung seeehr weit hinten rangierten...

Am Samstag sollte dann alles besser werden. Paco wurde vor dem Start ordentlich geritten, um seinem Bewegungsdrang Rechnung zu tragen. Wir gingen schon als zweiter Starter in die Arena und das Technik-Programm verlief ganz ok. Lediglich beim Liegestütz musste Katrin wegen Wiederholung wertvolle Punkte lassen. Sonst war aber alles ganz brauchbar.

In der letzten Wertungsprüfung am frühen Sonntagmorgen konnten wir dann richtig zeigen, was wir drauf haben: Paco lief eine ordentliche Runde und beide Pferderichter belohnten uns mit 2 x 6,4!!! Katrin zeigte eine gelungene und sehr ausdrucksstark geturnte Kür. Drei der vier Richter vergaben eine Endnote über 8!!, so dass wir in dieser letzten Teilprüfung im Ranking der 32 angetretenen Teilnehmer auf einem sagenhaften 14. Platz standen! Also kaum auszumalen, wenn alles von Anfang an nach Plan gelaufen wäre :-)

Wir sind mit Rang 27 in der Gesamtwertung zufrieden und vor allen Dingen sehr stolz, bei der DM 2013 für Baden-Württemberg am Start sein zu dürfen. Erstmals in der Sundheimer Vereinsgeschichte gehört eine Voltigiererin zu den 30 besten Einzelvoltigiererinnen in ganz Deutschland - ein Traum, den viele träumen und der für uns nun wahr geworden ist!